×

Dauerhafter Blütenzauber. DIY-Dekorationen mit getrockneten Geranien

Den Sommer auf ewig verlängern. Wäre das nicht schön? Getrocknete Geranien können das. Sie konservieren die schönste Zeit des Jahres. In kreative Ideen verwandelt, warten sie nur darauf, Geranienfans eine besondere Freude zu bereiten.

Die Experten von Pelargonium for Europe (PfE) stellen DIY-Ideen vor, die sich schnell und einfach umsetzen lassen, und geben Tipps, wie das Trocken auf jeden Fall gelingt.

Ideen mit gepressten Geranienblüten und -blättern

Mit gepressten Geranienblüten und -blättern lassen sich wunderschöne DIY-Kunstwerke erschaffen. Zum Pressen eignet sich ein dickes Buch. Allerdings können sich dabei die Buchseiten verfärben oder wellen. Lösch- oder Druckerpapier zwischen Buchseiten und Blüten verhindert das. Oder man benutzt gleich eine Blumenpresse.

Tipp: Frische, unbeschädigte Blüten verwenden. Sie behalten ihre ursprüngliche Farbe und Struktur nach dem Trocknen. Beim Pressen außerdem darauf achten, dass sich die Blüten nicht berühren. Täten sie das, verklebten die Blüten beim Trocken miteinander.

Eine selbstgebastelte Karte mit gepressten Geranien ist schon für sich allein eine zauberhafte Geschenkidee. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Herz aus roten und pinkfarbenen Blütenblättern auf einer weißen Karte? Oder einem sorgfältig inszenierten „Durcheinander“ von leuchtend roten Geranienblüten und grünen Blättern auf beigem Papier?

Wer mag kombiniert verschiedene Papierarten oder arbeitet zusätzlich mit Zierborten oder geschriebenen Grußbotschaften. Beim Gestalten der Motive sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wer selbstgestaltete Blumen-Karten langfristig bewahren möchte, kann sie rahmen. So werden die Kunstwerke optimal geschützt.

Tipp: Blanko-Bastelkarten kann man fertig kaufen. Wer möchte, kann die Karten aber auch selbst zuschneiden. Das bietet sich immer dann an, wenn man sich eine spezielle Farbe oder ein besonderes Format wünscht. Für DIY-Karten mit aufgeklebten Trockenblumen eignet sich Aquarellpapier besonders gut. Es ist durch Baumwollfasern dicker und saugfähiger als normales Papier. So wird es nicht so schnell wellig. Zudem hat es eine schöne Struktur, die es wertiger wirken lässt.

Glasrahmen mit gepressten Geranienblüten sind eine charmante Wanddekoration und eine tolle Möglichkeit, die farbenfrohen Blumen das ganze Jahr über zu genießen! Sie können auch als Glasuntersetzer zweckentfremdet werden

Ideen mit getrockneten Duftgeranien

Duftgeranien begeistern mit vielfältigen Aromen. Diese reichen von Apfel, Pfirsich oder Zitrone über Ingwer, Minze, Kokosnuss und Schokolade bis zu Rose oder Flieder. Die Blätter verströmen ihre Düfte sogar in getrocknetem Zustand, so dass es möglich ist, sie ganzjährig zu genießen.

Zum Beispiel mit dieser DIY-Idee, die im Handumdrehen umgesetzt ist: Einfach dekorative Glasgefäße mit gepflückten Duftgeranien bestücken und nebeneinander auf der Fensterbank arrangieren. Die aromatischen Pflanzen werden in den Gefäßen dauerhaft konserviert

Die Behälter gut auswaschen und die Etiketten entfernen. Anschließend die Kunststoff-Oberfläche mit Schmirgelpapier leicht anrauen, damit die Farbe besser haftet, und die Gefäße in den Wunschfarben besprühen. Sobald die Farben trocken sind, können die Upcycling-Vasen mit Wasser befüllt und mit den Geranien und den übrigen Floralien bestückt werden.

Tipp: Besonders gut sieht es aus, wenn man Behälter in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben miteinander kombiniert.

no active widgets