×

Farbenfroh und vielfältig. Dekorationsideen mit geschnittenen Geranien

Sträuße und Gestecke kommen den meisten nicht als erstes in den Sinn, wenn sie an Geranien denken. Zu dominant sind die Bilder von roten Hängegeranien in Balkonkästen, die die Fassaden von Bauernhäusern schmücken. Den Titel „Königin der blühenden Beet- und Balkonpflanzen“ tragen Geranien dabei völlig zu Recht. Sie sind blühfreudig, pflegeleicht, widerstandfähig und punkten mit einer langen Blühdauer und einer beeindruckenden Vielfalt. Ihre abwechslungsreichen Blüten und ihre ausgeprägte Blühfreude machen Geranien gleichzeitig zu perfekten Schnittblumen. Die Experten von Pelargonium for Europe (PfE) erklären, wie unterschiedlich die pflegeleichten Sommerblumen aussehen können, und präsentieren Dekorationsideen mit Geranien in Blumenröhrchen und Vasen.

Geranienblüten: im Rausch der Farben

Geranienblüten punkten mit einer immensen Vielfalt an Farben, Größen und Formen. Ihr Farbspektrum reicht von Weiß über Rosa, Pink, Fliederfarben und Violett bis hin zu Lachs, Orange und Gelb.

Hinzu kommen zahlreiche Rottöne sowie zweifarbige und gemusterte Varianten mit Farbverläufen, Streifen oder Sprenkeln. Es gibt einfache, halbgefüllte und gefüllte, große, mittelgroße und kleine Geranienblüten. Manche erinnern an Schmetterlinge, andere an Sterne.

Es gibt Blüten mit einer derartigen Fülle an Blütenblättern, dass sie wie Rosenknospen aussehen, und solche, die Tulpen ähneln. Als Schnittblumen in Sträußen und Gestecken können Geranien diese schier unbegrenzte Vielfalt perfekt ausspielen.

Das Pflücken oder Abschneiden von Blütenstielen macht den blühfreudigen Pflanzen nichts aus. Im Gegenteil: Es regt die Blütenbildung an.

Übrigens kann man so gut wie alle Geranienarten als Schnittblumen verwenden, seien es stehende, hängende, Edelgeranien, Schmetterlingsgeranien, Duftgeranien oder interspezifische Geranien als Mischformen zwischen stehenden und hängenden Geranien.

Wer sich ein perfektes sinnliches Erlebnis wünscht, kombiniert am besten unterschiedliche Geranien miteinander.

Bunte Upcycling-Vasen mit Geranien

Bei diesen fröhlich-bunten Upcycling-Vasen ist jede einzelne ein Unikat. Die originellen Gefäße eignen sich perfekt, um die vielfältigen Blüten der Geranien in Szene zu setzen. Und das Beste: Die kreative DIY-Idee ist selbst für ungeübte Bastler schnell und einfach umzusetzen.

Man benötigt: Geranien, Einweggefäße aus Glas oder Plastik, weiße selbsthärtende Modelliermasse, ein Nudelholz zum Ausrollen, ein Messer, Farben, Pinsel und gegebenenfalls Klarlack.

Und so wird’s gemacht: Die Modelliermasse mit einem Nudelholz dünn ausrollen und mit dem Messer einen Streifen in der benötigten Größe ausschneiden.

Die Gefäße mit der Modelliermasse ummanteln und die Enden vorsichtig aneinanderdrücken, um die „Naht“ zu schließen. Anschließend warten, bis die Modelliermasse vollständig ausgehärtet ist. Das kann bis zu zwei Tage dauern. Zum Schluss die Vasen nach Belieben bemalen. Klarlack lässt die Oberflächen glatter und glänzender erscheinen.

Tipp: Papierschablonen helfen zu bestimmen, wie groß die benötigten Streifen Modelliermasse für die verschiedenen Gefäße sein müssen. Um eine Papierschablone anzufertigen, legt man ein Blatt Papier so um das Gefäß, dass sich die Papierkanten leicht überlappen, und markiert die Schnittlinie mit einem Stift. Anschließend nimmt man das Papier ab und schneidet die Schablone zu.

Geranienbouquets: perfekte Geschenke und sommerliche Raumdekoration

Pur oder zusammen mit anderen Sommerblumen oder Gräsern – in Sträußen bezaubern Geranien, als haltbare Schnittblumen. Ob als kleines Mitbringsel oder als Dekoration für die Kaffeetafel, ein Bouquet mit Geranien versprüht jede Menge Sommerflair und zaubert dem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht.

Bei dem charmanten Sommerstrauß rechts wurden verschiedene Geranien mit breitblättrigem Steppenschleier (Limonium latifolium) und Plattährengras (Chasmanthium latifolium) kombiniert. Als grünes Beiwerk dient Thlaspi Greenbell.

Alternativ zu einer einzelnen Vase mit einem größeren Strauß kann man auch mehrere kleine Vasen mit bunten Geranien bestücken und arrangieren. Das Blumenparadies auf der charmanten Vintage Etagere links ist so zum Beispiel im Handumdrehen umgesetzt. Der Edelrost-Look kontrastiert mit den leuchtenden Blüten. Dazu passen Blätter von Blattschmuck-Geranien und bauchige Vasen in rustikalen Farben besonders gut.

Bei dem sommerlichen Arrangement auf dem runden Korbtablett stecken die geschnittenen Geranien zusammen mit Trommelstöckchen (Craspedia) in kleinen, bunten Keramik-Vasen.

Wandschmuck mit geschnittenen Geranien

Als natürliche Wanddekoration verleiht ein mit bunten Geranienblüten verzierter „Love“-Schriftzug aus gebundenen Weidenzweigen der verwitterten Mauer neuen Glanz. Damit die Blüten lange frisch bleiben, stecken die Geranienstiele in Reagenzgläsern mit Wasser, die mit Draht an den Weidenzweigen befestigt sind.

Die DIY-Wandaufhängung aus runden Marmorplatten sieht edel aus und ist unkompliziert umzusetzen. Einfach Reagenzgläser mit Heißkleber an den Marmorplatten befestigen, mit Wasser befüllen und geschnittene Geranien hineinstellen. Mit speziellen Telleraufhängern an der Wand befestigen. Fertig ist die ausgefallene Wanddekoration mit Deko-Tellern!

no active widgets